Mit Freude melden wir neue Erfolge!

67.

Freudenmeldung
Agnes Meyer-Brandis, Kunst/Medienkunst

Agnes Meyer-Brandis

Award of Distinction Hybrid Art - Ars Electronica, Linz 2012

Der Prix Ars Electronica ist der weltweit höchstdotierte und in sieben Kategorien ausgeschriebene Preis für digitale Kunst. Mit der Ausstellung CyberArts 2012 zeigt das Festival preisgekrönte Arbeiten aus den Bereichen Hybrid Art, Interactive Art, Digital Musics & Sound Art sowie Computer Animation. Ausserdem wird auch die Arbeit des Gewinners des Prix Ars Electronica Collide@CERN Residency Award präsentiert.

Agnes Meyer-Brandis erhält den  Award of Distimcton Hybrid Art  beim Prix Ars Electronica für ihr Projekt:  MOON GOOSE ANALOGUE: Lunar Migration Bird Facility

Die Künstlerin, die in ihren Arbeiten stets Poesie und Wissenschaft verbindet, knüpft hier an Bischof Francis Godwins Erzählung The Man in the Moone (1603) Mondreisegefährt an – indem sie elf dieser Vögel grossgezogen, ihnen Astronautennamen gegeben und sie auf sich als Gänsemutter geprägt hat. Anschliessend hat sie mit ihnen das Fliegen trainiert, Expeditionen unternommen und sie in einem Mond-„Analog“ – einem dem Mond nachgebildeten Lebensraum, wie ihn auch Astronauten zum Training nutzen – untergebracht. (Festivalprogramm)

Agnes Meyer-Brandis war Stipendiatin des KUNSTSALON Köln in der Villa Aurora in Los Angeles. Mit dem Stipendium (Anfang 2011) war eine Ausstellung im FUHRWERKSWAAGE Kunstraum Köln verbunden, die unter dem Titel 'On Rocks and Rockets'  im November 2011 dort stattfand. 


Agnes Meyer-Brandis ist Absolventin der Kunsthochschule für Medien [KHM], Köln.

66.

Freudenmeldung
Johannes Jensen, Kunst/Medienkunst

Johannes Jensen

Young Artists Preisträger, Aachener Kunstroute 2012

 

Johannes Jensen ist der 11. Young Artists Preisträger der Aachener Kunstroute. Neben einem Preisgeld in Höhe von 2500.-€, sowie eine Ausstellung innerhalb der Reihe „Kunst aus NRW“ . Diese Ausstellung soll am 27.9.2012 kurz vor Beginn der Aachener Kunstroute, die am 29. und 30.9 2012 stattfindet, im Nordflügel der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster eröffnet werden und bis zum 11.11.2012 andauern. 

Der Künstler *1981 hat nach einer Ausbildung zum Industrieelektroniker von 2004-2010 an der Düsseldorfer Kunstakademie studiert. Er baut und konstruiert menschliche Pseudobehausungen und Wirkungsstätten, technische Apparaturen und Installationen, die mal subversiv, mal poetsch-witzig Sehnsüchte, Bedrängnisse und Abgründe menschlicher Gegebenheiten reflektieren und veranschaulichen. Auch die Tätigkeit des Künstlers an sich und die an die Kunst gestellten hehren Ansprüche stellt er beispielsweise mit „Jensen´s Skulpturen Fabrik“ von 2010 ironisch in Frage, die er anlässlich einer Einladung zur new talents - biennale cologne 2010 realisierte. 

„Johannes Jensen ist ein kritischer Zeitgenosse, seine visuelle Sprache tauscht den erhobenen Zeigefinger gegen einen emotionalen Erlebnisparcour“ (Zitat aus dem Katalog  „Garagenlayout“ aus dem Jahr 2011).

65.

Freudenmeldung
Nina Poppe, Kunst/Medienkunst

Nina Poppe

GWK-Kunstpreis 2012

Nina Poppe erhält einen der beiden GWK-Kunstpreise im Bereich Bildende Kunst für 2012.
Jeder dieser Preise ist mit einer Preissumme von 10.000 € und einer Ausstellung in den Flottmann-Hallen in Herne dotiert. Darin eingeschlossen ist ein Katalog, der anlässlich der Ausstellung erscheint.

Die Fotografin und Filmemacherin Nina Poppe war im Mai 2012 eingeladene Teilnehmerin der 3. Ausgabe von new talents - biennale cologne, mit einer Fotoinstallation über die Ama auf der japanischen Insel Ise-Shima. 

64.

Freudenmeldung
Daniel Burkhardt, Kunst/Medienkunst

Daniel Burkhardt

Arbeitsstipendium Stiftung Kunstfonds 2012

Ein mit 16.000 € dotiertes Arbeitsstipendium erhielt der KHM-Absolvent Daniel Burkhardt. Dieses von der Stiftung Kunstfonds ausgeschriebene Jahresstipendium ist nicht ortsgebunden und wird in monatlichen Raten ausgezahlt. Die Stiftung Kunstfonds fördert mit einem derartigen Stipendium jährlich eine Reihe von Künstlern deutschlandweit. Die Ausschreibung erfolgt spartenübergreifend und altersunabhängig. 

Daniel Burkhardt war 2008 eingeladener Teilnehmer zur ersten Ausgabe der Kölner Kunstbiennale new talents. 

63.

Freudenmeldung
Johanna Reich, Kunst/Medienkunst

Johanna Reich

Stipendium des Landes Nordrhein-Westfalen

Johanna Reich ist eine von fünf Bildenden Künstlerinnen aus Nordrhein-Westfalen, die in den nächsten fünf Monaten die Möglichkeit erhält, künstlerisches Schaffen und Familie besser zu vereinbaren. Sie erhält eine Förderung aus dem Programm „Präsenz vor Ort: Stipendium für Bildende Künstlerinnen mit Kindern“. Kultur- und Familienministerin Ute Schäfer vergab die Stipendien des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen. Um vor Ort ihrer künstlerischen Arbeit nachgehen zu können, erhalten die Stipendiatinnen über fünf Monate jeweils 1.000 Euro monatlich.  „Künstlerinnen mit Kindern haben durch die Residenzpflicht vieler Stipendien kaum die Möglichkeit diese wahrzunehmen. Damit sie nicht benachteiligt sind, soll dieses Stipendium dazu beitragen, ohne Wohnortwechsel Kunst und Familie besser in Einklang bringen zu können“, erklärte Ministerin Ute Schäfer.

Die Fachjury 2012: Katia Baudin, Stellvertretende Direktorin Museum Ludwig Köln,  Gerit Christiani, Vorsitzende des Frauenkulturbüros,  Christiane Hoffmans, Kulturredakteurin,  Daniela Risch, Stipendiatin 2010,   Vorsitz: Christina Végh, Leiterin des Bonner Kunstvereins. Die Auswahl der fünf Stipendiatinnen traf die Fachjury aus insgesamt 111 Bewerbungen. Das Stipendium wird seit 1997 alle zwei Jahre von der Landesregierung an fünf herausragende Künstlerinnen mit Kindern aus Nordrhein-Westfälische vergeben.

Die Jurybegründung zur Arbeit von Johanna Reich: Mit dem Verhältnis zwischen menschlicher Figur und Skulptur beschäftigt sich Johanna Reich. Mit einer erstaunlichen Lässigkeit entwickelt die Künstlerin Szenarien, in denen die menschliche Figur Teil einer skulpturalen Inszenierung wird. So verschmilzt eine schwarze Figur mit einem schwarzen Erdloch. Johanna Reich greift für ihre filmisch festgehaltenen Aktionen auf historische Themen zurück und setzt sie mit einem augenzwinkernden Blick auf kunsthistorische Vorbilder um.

Johanna Reich war 2010 eigeladene Teilnehmerin der new talents - biennale Köln. Sie ist Meisterschülerin der Kunstakademie Münster und Absolventin der KHM Kunsthochschule für Medien Köln.

62.

Freudenmeldung
Leunora Salihu , Kunst/Medienkunst

Leunora Salihu

Internationaler Bergischer Kunstpreis

Leunora Salihu erhielt im Juni 2012 den Internationalen Bergischen Kunstpreis zusammen mit Jochen Mühlenbrink im Kunstmuseum Solingen verliehen. Die Künstlerauswahl und die Ernennung eines Preisträgers erfolgt per Juryentscheidung. Der Internationale Bergische Kunstpreis ist mit 3500 € dotiert und wird von der NATIONAL-BANK AG vergeben.


Leunora Salihu war im Mai 2012 eingeladene Teilnehmerin der new talents - biennale cologne. Sie Absolventin der Kunstakademie Düsseldorf.

61.

Freudenmeldung
Jens Pecho, Kunst/Medienkunst

Jens Pecho

Artist in Residence in Tel Aviv

Jens Pecho ist ab Juni 2012 für 6 Monate als Stipendiat der Kunststiftung NRW - in Kooperation mit der Dan und Cary Bronner Stiftung, Düsseldorf, Gil Bronner, Düsseldorf, den Artists´Studios, Tel Aviv, und dem Goethe-Institut, Tel Aviv in Israel. 

Jens Pecho war im Mai 2012 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale cologne. Er ist Absolvent der Kunsthochschule für Medien Köln.

 

60.

Freudenmeldung
Irene Galindo Quero, Musik

Irene Galindo Quero

Artist in Residence in Mumbai

Die Komponistin erhielt ein sechsmonatiges Aufenthaltstipendium in Mumbai in Rahmen der Artist-in-Residence Programm der Kunststiftung NRW und Goethe Institut Max Mueller Bhavan.

Irene Galindo Quero war im Mai eingeladene Teilnehmerin der new talents - biennale cologne 2012, verbunden mit einem Kompositionsauftrag. Ihr Stück "A Handful of Earth" wurde am 16. Mai in der Kunststation St. Peter vom Ensemble hand werk uraufgeführt.

Foto: Natascha Borowsky

59.

Freudenmeldung
Sebastian Riemer, Kunst/Medienkunst

Sebastian Riemer

Artist in Residence in Istanbul

Sebastian Riemer erhielt ein mehrmonatiges Stipendium der Kunststiftung NRW für Atelier Galata im Stadtteil Galata/Beyoğlu in Istanbul.

Er war 2010 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale cologne.


Sebastian Riemer ist Absolvent der Kunstakademie Düsseldorf



58.

Freudenmeldung
Andreas Schmitten, Kunst/Medienkunst

Andreas Schmitten

Kunstpreis Start 2012

Andreas Schmitten ist der zweite Preisträger des 2011 erstmals vergebenen KUNSTPREIS START, wie am 13.7.2012 durch das Kunstmuseum Bonn mitgeteilt wurde. 

„Schmittens Vorschlag für das zentrale Treppenhaus des Kunstmseums Bonn zeichnet sich durch die überzeugende Verschmelzung einer zugleich minimalistischen wie opulenten Formensprache aus. Der bewusst kulissenhafte und theatralisch gestaltete Entwurf deutet auf verschiedene Sachverhalte und Referenzen hin – von historischen Positionen der Kunstgeschichte über Design bis zur Filmgeschichte“, würdigte die Jury den Preisträger.

Andreas Schmitten war im Mai 2012 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale cologne. Im Rahmen dieser Teilnahme stellte er sowohl im Garten des Museum Schnüttgen und im Cecilian Contemporary Projektraum aus, wie auch insbesondere in der kunstgaleriebonn. 

Andreas Schmitten ist Absolvent der Kunstakademie Düsseldorf.