Mit Freude melden wir neue Erfolge!

57.

Freudenmeldung
new talents - biennale köln

new talents - Präsentation in Berlin

Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen in Berlin

Die new talents - biennale cologne stellte erfolgreich einen Auszug der Ausgabe 2012 in der Vertretung des Landes NRW beim Bund in Berlin  vor.

Zur Eröffnung am 2.7. kamen mehr als 350 Besucher, die Arbeiten von: Markus Golz, Benjamin Greber, Philipp Hamann, Daphné Keramidas, Linda Nadji, Bianca Patricia, Nicolas Pelzer, Nina Poppe, Carolina Redondo und Leunora Salihu sehen und erleben konnten. Parallel werden Arbeiten von Andreas Breunig und Flora Hitzing, ebenfalls Teilnehmer von new talents 2012, im Rahmen der Reihe 'unpaarig - Kunst aus NRW' in den beiden Vitrinen vor dem Gebäude in der Hiroshimastr. in Berlin noch bis Oktober ausgestellt.

Das Orchester gRoBA - mit 18 Mitgliedern aus 10 Nationen - (ebenfalls Teilnehmer von new talents 2012) begeisterte mit seinen drei Auftritten.

Zur Eröffnung begrüßte Dr. Angelica Schwall-Düren, Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW die Besucher. Anschließend diskutierten unter der Moderation des Kulturjournalisten Jürgen Keimer über die Möglichkeiten der Förderung junger Kunsttalente:
Dr. Ursula Sinnreich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW, Dr. Ulrich Soénius, Geschäftsführer der IHK Köln, Gerhart R. Baum, Sprecher des Kulturrats NRW und Jochen Heufelder, Direktor der Kölner Kunstbiennale new talents - biennale cologne.

Ein Video zur Vorstellung von new talent in der Landesvertretung NRW: 

www.mbem.nrw.de/vertretungen-des-landes/berlin/

Eine Fotodokumentation:

www.mbem.nrw.de/pressemitteilungen/galerien/02-07-2012-ausstellungseroeffnung-new-talents-498/02-07-2012-ausstellungseroeffnung-new-talents-23903.html

www.newtalents-cologne.de

56.

Freudenmeldung
Niklas Seidl, Musik

Niklas Seidl

Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium 2012

Niklas Seidl erhält das Bernd-Alois-Zimmermann-Stipendium für Komposition der Stadt Köln 

„Er hat sich breit entwickelt“, beschreibt Komponistin und Jury-Mitglied Carola Bauckholdt den gebürtigen Bremer Niklas Seidl, der derzeit noch an der Musikhochschule Köln Cello studiert. Er beschäftige sich mit Barock, Rock und Pop, komponiere Orchesterwerke und Kammermusik, betätige sich zudem noch sozial. „Er nutzt die musikalische Wirklichkeit und nimmt darin auch das tägliche Leben auf, er löst sich von Publikums- und Markterwartungen“, lobt Bauckholdt und ist gleichzeitig entsetzt: „Demnächst will er ohne Notation arbeiten!“.

Niklas Seidl war 2012 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale cologne und erhielt einen Kompositionsauftrag.

Die Komposition mit dem Titel 'ich mag müll (Bunny Set)' wurde am 16. Mai in der Kunststation St. Peter uraufgeführt vor einem begeisterten Publikum vom Ensemble hand werk uraufgeführt.

55.

Freudenmeldung
Philipp Hamann, Kunst/Medienkunst

Philipp Hamann

Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2012

Der Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2012 geht an Philipp Hamann

Bereits zum 15. Mal verleiht das Verlegerehepaar Prof. Alfred und Hedwig Neven DuMont am 16. Mai 2012 (18 Uhr) den mit 7.500 Euro dotierten Spiridon-Neven-DuMont-Preis. Der Spiridon-Neven-DuMont-Preis 2012 geht an Philipp Hamann. Der Künstler (geb. 1984 in Bayreuth) studierte von 2006 bis 2011 an der KHM, er lebt und arbeitet in Köln. Die Verleihung findet im Rahmen einer Einzelausstellung des Preisträgers im studio dumont statt. Die Laudatio hält Dietrich Leder, Professor für Dokumentarfilm, fiktionale Formen und Unterhaltung, von der KHM.



In Performances, Video-, Dia- und Fotoinstallationen verdichtet Philipp Hamann Erlebtes, Beobachtetes und Imaginiertes anhand von Fundstücken, Fotografien und gesprochenem Kommentar zu einer audiovisuellen Narration. Seine Arbeiten handeln vom Finden und Erzählen von Geschichten. In einer Art erzählerischem Flanieren werden Wahrnehmungen, Gedanken, Gefühlen und Reflexionen, Vergangenheit und Gegenwart ineinander verwoben.In seinen an klassischen Bühnenkünsten angelehnten Live-Performances setzt Hamann unter anderem Diaprojektoren, Monitore, Lampen, Walkie-Talkies und andere analoge Geräte ein, um mittels Elementen von Zauberei, Theater, Comedy, Musik und Poesie Geschichten im Ausstellungsraum zu erzählen.

Philipp Hamann ist eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale köln 2012. Seine preisgekrönte Arbeit ist bis zum 20. Mai im Rautenstrauch-Joest-Museum und im Bonner Kunstverein zu sehen. Darüber hinaus wird er am 18. Mai 2012 um 22:00 Uhr eine Life Performance im Innenhof des Rautenstrauch-Joest-Museums bieten. 

Philipp Hamann ist Absolvent der Kunsthochschule für Medien Köln.

weitere Informationen unter:

www.newtalents-cologne.de

www.khm.de/nocache/aktuelles/veranstaltungen/veranstaltung/article/2102-spiridon-neven-dumont-preises-2012/nCall/136/

54.

Freudenmeldung
Elmar Imanov/Eva Blondiau, Film

Elmar Imanov/Eva Blondiau

Student Academy Award

»Die Schaukel des Sargmachers«

Die Oscar-Academy in Los Angeles hat die Gewinner des Auslands-Studenten-Oscars bekannt gegeben: Der ifs-Abschlussfilm »Die Schaukel des Sargmachers« (Deutschland/Aserbaidschan 2012, 30 Min., Regie/Drehbuch: Elmar Imánov, Produktion: Eva Blondiau, Editing/Sounddesign: Bastian Bothe, Kamera: Driss Azhari) hat den 'Oscar in Bronze' -  die Auszeichnung Student Academy Award in der Kategorie »Foreign Film« erhalten. Der Preis wurde am 9.Juni 2012 in Beverly Hills überreicht.

Ausgewählt wurde der Film unter 51 Filmen aus 29 Ländern in der Kategorie »Foreign Film«

Die Schaukel des Sargmachers zählt zu den von der Kritikerin und Filmkuratorin Kathrin Häger schon vorab für new talents 2012 ausgewählten Beiträgen und wurde in der Biennalewoche (Mai 2012) im Kino 813 in Köln in Anwesenheit der beiden Filmemacher vorgestellt.

Elmar Imanov und Eva Blondiau sind Absolventen der ifs internationale filmschule köln.

 

 

53.

Freudenmeldung
Claudia Marcela Robles, Kunst/Medienkunst

Claudia Marcela Robles

Patenschaft der Lepsien Art Foundation

Claudia Marcela Robles erhielt die Patenschaft 2011/2012 der Lepsien Art Foundation.
"Die Lepsien Art Foundation bietet ein flexibles "Patenschaft-Modell" zur nachhaltigen Förderung von jungen Künstlern/-innen auch über das Förderprogramm der Lepsien Art Foundation hinaus. Ziel ist es hier, selektiv für besonders förderungswürdige Künstler/-innen eine flexible Art der Patenschaft aufzusetzen, die den Künstler wirkungsvoll in seiner täglichen Arbeit unterstützt und ihm die Möglichkeit zur Weiterentwicklung gibt."


Die Künstlerin war 2010 eingeladene Teilnehmerin der new talents -
biennale cologne.

Claudia Marcela Robles studierte an der Kunstakademie Düsseldorf.

Mehr Informationen unter: 

www.lepsien-art-foundation.com/cms/front_content.php

52.

Freudenmeldung
Dominik Susteck, Musik

Dominik Susteck

Festival Europäische Kirchenmusik

Dominik Susteck hat den 11. Kompositionswettbewerb Zeitgenössische Geistliche Musik beim Festival Europäische Kirchenmusik der Stadt Schwäbisch Gmünd gewonnen. Er wurde von der Jury einstimmig für seine Komposition „Zwischenklänge“ für Orgel solo ausgezeichnet.  Der Preis ist mit 2000 Euro dotiert .

Für den Wettbewerb eingereicht wurden 25 Kompositionen aus Europa, aus den USA und aus Argentinien, die von einer fünfköpfigen Jury anonym begutachtet wurden. Juroren waren Prof. Dieter Mack (Komponist und Lehrer an der Musikhochschule Lübeck), Prof. Jürgen Essl (Musikhochschule Stuttgart) sowie der Wiener Organist Prof. Roman Summereder, der das Werk in einem Orgelkonzert des Festivals am 27. Juli im Heilig-Kreuz-Münster uraufführen wird. In der Jury saßen zudem Münsterorganist Stephan Beck und der Programmdirektor des Festivals, Dr. Ewald Liska.

Dominik Susteck war 2010 eingeladener Teilnehmer der new talents -
biennale köln.


Er studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Foto: Engelbert Reineke

51.

Freudenmeldung
Andreas Gruyters, Design

Andreas Gruyters

Good Design Chicago Award

Andreas Gruyters ist mit dem Good Design Chicago Awards ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit Philipp Thesen wurde er für das Corporate Design der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Kinast und Partner durch das Chicago Athenaeum - Museum of Architecture and Design mit dem internationalen Preis geehrt. 

Der Good Design Award gehört zu den ältesten und renommiertesten Designpreisen weltweit und wird seit 1950 jährlich vergeben. Für das Projekt erhielten die Designer 2011 bereits den iF communication Design Award in der Kategorie Corporate Communication. 

Andreas Gruyters studierte Design an der Köln International School of Design und an der Polytechnical University Hong Kong. Schwerpunkt seiner Arbeit sind Corporate Design-Systeme für nationale und internationale Unternehmen. 

Andreas Gruyters war 2010 eingeladener Teilnehmer der new talents -
biennale köln.

Links:
www.gruyters.net
www.philippthesen.com

50.

Freudenmeldung
Timo Ruttkamp, Musik

Timo Ruttkamp

Cité Internationale des Arts in Paris - Stipendium

Der Komponist Timo Ruttkamp erhielt ein Stipendium für einen Studienaufenthalt in den Studios des Bundes in der Cité International des Arts in Paris. Die vom Staatsminister für Kultur und Medien vergebenen Aufenthalte in der Cité bieten hochbegabten Künstlerinnen und Künstlern eine intensive Möglichkeit der Weiterentwicklung - Ruttkamp wird sechs Monate vor Ort leben und arbeiten. 


Timo Ruttkamp, Absolvent der Hochschule für Musik und Tanz Köln, war 2010 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale cologne, mit einem Kompositionsauftrag für die Kunststation St. Peter.


Weitere Informationen unter www.timoruttkamp.de 

Foto: WDR

49.

Freudenmeldung
Tom Bieling, Design

Tom Bieling

2. Preis beim Falling Walls Lab 2011

Seit 2009 findet in Berlin die Falling Walls Konferenz statt, bei der jedes Jahr 20 der weltweit führenden Wissenschaftler nach Berlin eingeladen sind, um ihre aktuellen Forschungsergebnisse zu präsentieren. In diesem Jahr vergab eine 30-köpfige Jury erstmal einen Nachwuchspreis für Wissenschaftler, die mit ihrer Arbeit "Mauern zu Fall bringen".

Tom Bieling gewann mit seinem Projekt Designabilities den mit 750 Euro dotierten zweiten Preis für Breaking the Wall of Misinterpreting Dis/ability
.


Bieling studierte Design an der Köln International School of Design (KISD) und in Curitiba (UFPR, Brasilien). Er forscht am Design Research Lab der Universität der Künste in Kooperation mit den Deutsche Telekom Laboratories in Berlin, und ist aktives Gründungsmitglied des Design Research Networks.


Tom Bieling war 2008 eingeladener Teilnehmer der new talents - biennale köln.

www.tombieling.com
www.designabilities.org
www.design-research-lab.org
www.designresearchnetwork.org

48.

Freudenmeldung
triosence, Musik

triosence

US-Songwettbewerb "The Next Holiday Classic"

Die Gruppe triosence konnte den international ausgeschriebenen US-Songwettbewerb "The Next Holiday Classic"  song contest gewinnen.
Über vier Wochen gelang es in den Vorausscheidungen immer weiter zu kommen, bis am 24. Dezember die zusammen mit Sara Gazarek eingespielte Eigenkomposition 'When Christmas Comes Around' zum Gewinner gekürt wurde. Die Jury bestand zu 25 % aus Experten und zu 75% aus Web-usern.

Weitere Informationen:    
www.thenextholidayclassic.com  Dort ist der Song auch abrufbar.

Das Video zum Song:   
www.youtube.com/watch

Die Band triosence unter der Leitung von Bernhard Schüler (Absolvent der Hochschule für Musik und Tanz, Köln) war herausragender Teilnehmer der Sparte Musik bei der new talents - biennale köln in 2008. triosence begeisterte auch anlässlich der Präsentation von new talents in der Vertretung des Landes NRW beim Bund in Berlin, Anfang 2010.